Quetschgurkensalat mit Crème fraîche-Dressing

02.06.2016
Nach dem Schüttelgurkensalat und dem Gurkensalat mit Dosenmilchdressing gibt es heute ein weiteres Gurkensalatrezept, denn den essen wir hier im Greenwaycastle total gern als Beilage zu Schnittchen oder auch als frische Komponente zu einem herzhaften Gericht wir Spaghetti Bolognese oder Gulasch.
Das verwendete Gewürz Sumach stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum, wo man auch sizilianischer Zucker dazu sagt. Die gemahlene Frucht des Essigbaums gibt dem Salat eine ganz angenehme fruchtige Säure; Ihr bekommt es im türkischen Lebensmittelladen. Ich benutze es besonders für Salate, aber auch in Dips schmeckt es ganz toll.


Zutaten
  • 2 Salatgurken, geschält und in dünne Scheiben gehobelt
  • 1 mittelgroße Zwiebel, in dünne Scheiben gehobelt
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Zutaten in einer Schüssel vermischen und eine Stunde zugedeckelt im Kühlschrank ziehenlassen. Dann portionsweise zwischen den Händen kräftig quetschen, bis fast keine Flüssigkeit mehr abtropft und das Gurken-Zwiebel-Gemisch in eine Schüssel geben; die abtropfende Flüssigkeit wird nicht benötigt.
  • 100 g Crème fraîche
  • kleiner Schuß Sahne oder Milch
  • 1 EL Oilvenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL getrocknete Dillspitzen
  • 1 TL Sumach
  • Zucker 
  • Salz und Pfeffer
Gurken mit den Zutaten vermischen, mit Zucker, Pfeffer und Salz abschmecken und nochmals 30 Minuten ím Kühlschrank ziehenlassen.

1 Kommentar:

  1. Oh, morgen steht bei uns Gurkensalat auf dem Plan... ziemlich ähnliches Rezept, nur, dass ich die Gurken nicht ausdrücke. Vielleicht probiere ich das mal :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.