Mandel-Obstkuchen mit Marzipanstreusel

26.12.2017
Ein absoluter Wunschkuchen zum Jahresende ist mir da noch aus dem Backofen gehüpft, saftig und knusprig zugleich. Kuchen gebacken habe ich in diesem Jahr wirklich nicht viel, vielleicht ändert sich das im nächsten Jahr, denn das Blogjahr 2017 ist ja schon fast vorrüber.

Mandel-Obstkuchen mit Marzipanstreusel

Im Rührteig für diesen Kuchen wurde ein Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzt, in den Streuseln wurde Marzipan verarbeitet - mal was anderes. Als Obst kann man nehmen, was man selbst gern mag, bei mir waren es Kirschen und Aprikosen aus der Dose; es gehen aber auch frische Sorten wie Äpfel, Zwetschgen oder Birnen. Dosenobst sollte gründlich abtropfen. Nachdem man die Obstsorten auf das Sieb befördert hat, werden zuerst die Streusel zubereitet, und während diese kaltstehen (was sie noch knuspriger macht), ist schnell der Rührteig für den Boden hergestellt.

Mandel-Obstkuchen mit Marzipanstreusel

Zutaten
  • 1 kleine Dose Aprikosen, (ca. 420 g EW / 240 g Abtropfgewicht)
  • 1 Glas Sauerkirschen (ca. 720 g EW / 350 g Abtropfgewicht)
Beide Obstsorten gründlich auf einem Sieb abtropfen lassen, der Saft wird nicht benötigt. Aprikosen vierteln. 

Mandel-Obstkuchen mit Marzipanstreusel

Zutaten für die Streusel
  • 75 g Weizenmehl, Typ 405 oder 550
  • 100 g Marzipan, grob geraspelt
  • 40 g Zucker
  • 50 g kalte Butte, in kleinen Flöckchen
Aus den Zutaten mit den Knethaken des Mixers Streusel kneten.
  • 50 g Mandelblättchen oder gehackte Mandeln
Mandeln locker untermischen und die Streusel bis zur weiteren Verarbeitung kaltstellen.

Mandel-Obstkuchen mit Marzipanstreusel

Zutaten für den Teig
  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier, Gr. M
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 100 g Weizenmehl, Type 405 oder 550
  • 1 TL Backpulver
  • 50 ml Milch
Butter und Zucker schaumig schlagen, bis die Masse hell und luftig wird. Eier nach und nach unterrühren. Mandeln, Mehl und Backpulver mischen und löffelweise unterrühren, dann noch die Milch. 

Backpapier in den Boden einer 26 cm Springform (oder 24x24) einklemmen. Rührteig einfüllen und verstreichen. Obst gleichmäßig darauf verteilen. Streusel darauf verteilen.

Mandel-Obstkuchen mit Marzipanstreusel

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und Kuchen auf einem Rost in der Mitte des Backofens 45 Minuten backen; dabei evtl. nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu stark bräunt.

Kuchen in der Form abkühlen lassen, nach Belieben mit Puderzucker bestäuben und dann genießen. Er schmeckt auch am nächsten oder übernächsten Tag noch richtig lecker.

Mandel-Obstkuchen mit Marzipanstreusel

geschmorter Tomaten-Wirsing mit Hackbällchen

24.12.2017
Während es auf fast allen Foodblogs nur so von weihnachtlichen Rezepten wimmelt, geht es bei mir in der Küche genauso weiter wie das ganze Jahr: einfach und lecker. Ich kann ehrlich gesagt keine Plätzchenrezepte, Gänsebrüste in Glückweinsauce und Spekulatiusdesserts mehr sehen und setze dagegen meinen geschmorten Wirsing, der durch die Zugabe von Dosentomaten mal einen anderen Twist bekommt und kombiniere ihn ganz einfach mit Hackbällchen. 

geschmorter Tomaten-Wirsing mit Hackbällchen

Zutaten
  • 1 Wirsing
Die Blätter des Wirsings einzeln lösen und die Blattrippe wegschneiden, es sollten ca. 600 g übrigbleiben. Die so halbierten Blätter aufeinander legen und in 2 cm breite Streifen schneiden. In kaltem Wasser waschen.
  • 1 Gemüsezwiebel oder 2-3 Zwiebeln in feinen Würfeln
  • 1 gehäufter TL Salz
  • 2-4 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepreßt
  • 1 gehäufter TL Zucker
Etwas Öl in einer großen beschichteten Pfanne, zu der es einen Deckel gibt, erhitzen. Zwiebel und Knoblauch mit dem Salz darin anschwitzen, dann den Zucker zugeben und kurz karamellisieren. Wirsing kurz abtropfen lassen und tropfnaß in die Pfanne geben. Umrühren und zusammenfallen lassen.
  • 1 Dose (400 g) geschälte Tomaten (ich nehme Mutti Pelati)
  • 1 Doseninhalt Wasser oder Gemüsebrühe
Mit einem Messer ein paarmal in der Dose hin und herfahren, um die Tomaten zu zerkleinern und zum Wirsing geben. Dose einmal mit Wasser oder Gemüsebrühe füllen und ebenfalls zugeben. Unter den Wirsing mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zugedeckelt bei kleiner Hitze und gelegentlichem Rühren schmoren lassen, evtl. noch etwas Flüssigkeiten zugeben, wenn sie verdampft ist.
  • 1 EL kalte Butter
  • 1 flacher EL Mehl
Butter und Mehl mit einer Gabel verkneten und zum Wirsing geben. Unter Rühren auflösen, so wird der Wirsing etwas gebunden und schön rund.

geschmorter Tomaten-Wirsing mit Hackbällchen

Zutaten für die Hackbällchen
  • 300-350 g Hackfleisch halb & halb
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Zwiebelgranulat
  • 2 gehäufte EL mittelscharfer Senf
  • 1 gehäufter EL Tomatenmark
  • 4 gehäufte EL Paniermehl (ich nehme Panko)
  • 1 Ei, Gr. M oder L
Alle Zutaten verkneten, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Aus der Masser 12 Bällchen formen und diese rundherum in Öl oder Butterschmalz goldbraun anbraten. Du kannst  natürlich die Hackbällchen nach Gusto würzen, ganz so, wie es Dir am Besten schmeckt.

Wirsing nochmal abschmecken, auf eine Platte geben oder in der Pfanne belassen. Die Hackbällchen darauf platzieren.
  • 50 g Feta
Feta drüberbröseln und nach Belieben mit frisch gehackter Petersilie oder Schnittlauch garnieren.

geschmorter Tomaten-Wirsing mit Hackbällchen
 
Man kann das Ganze auch vorbereiten und in eine Auflaufform geben. Im Kühlschrank parken. Mit Alufolie abgedeckt bei 180°C langsam wieder erwärmen, das dauert ca. eine halbe Stunde. Am Schluß die Alufolie entfernen und kurz den Grill zuschalten.

geschmorter Tomaten-Wirsing mit Hackbällchen

Graupensuppe

12.12.2017
Das sonntägliche Vorkochen am Sonntag für den Wochenbeginn ist mittlerweile zu einer schönen Tradition im Greenwaycastle geworden und im Moment haben wir total Lust auf Suppen und Eintöpfe. Dieses Rezept erschien bereits im Februar 2013 und seitdem habe ich die leckere Graupensuppe nicht wieder gekocht - warum eigentlich nicht? Sie ist wie immer schön rund, so daß der Löffel drin steht; wer es dünner mag, nimmt mehr Brühe oder einfach noch einen Schuß Wasser.

Graupensuppe

Ein Wort zu den Graupen, oder besser Perlgraupen. Sie bestehen aus geschälten, polierten Gersten- oder Weizenkörnern von runder, halb- oder länglich-runder Form. Es gibt sie in verschiedenen Körnungen, in meinem Rezept habe ich die feinen verwendet. Natürlich gehen auch die mittleren oder die großen, die oft als Kälberzähne bezeichnet werden. In Kriegszeiten gab es gerade in ländlichen Regionen sehr oft Graupensuppe, weswegen sie bei der älteren Generation oft nicht so gut ankommt. Wir jedoch lieben sie und finden, daß sie nicht in Vergessenheit geraten darf. Ich verwende die Graupen ungespült und auf keinen Fall separat gekocht, so dickt die Suppe gleichzeitig an und wird rund.
Im Frühjahr kann man übrigens auch sehr gut Kohlrabi, Möhren und Spargel als Gemüse nehmen.

Graupensuppe

Zutaten
  • 2,5 l Brühe (Fleisch- oder Gemüsebrühe)
Ich habe selbst eine kräftige Fleischbrühe angesetzt, das ist kinderleicht und schmeckt viel besser als Brühpulver. Außerdem hat man gleich das Fleisch als Einlage.
  • 2,5 l Wasser
  • 3 TL Salz
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • ca. 700 g Suppenfleisch vom Rind mit Knochen
  • ca. 300 g geräucherte Hochrippe (Kasselerrippe)
  • 1 Zwiebel, halbiert und an den Schnittstellen in einer Pfanne kräftig angebräunt
Alle in einem großen Topf zum Kochen bringen Hitze reduzieren und 2 Stunden simmern lassen, bis das Fleisch weich ist. Fleisch herausnehmen und abkühlen lassen. Brühe durch ein Sieb passieren.
Wer mag, kann auch noch Markknochen und durchwachsenen Speck mitkochen. Ebenfalls kann ein Bund Suppengrün mitgekocht werden.
  • 1 feingewürfelte Zwiebel
  • 250 Perlgraupen
  • 5 festkochenende Kartoffeln, in Würfeln (ca. 350 g geputzt gewogen)
  • 5 Möhren, in Würfeln (ca. 350 g geputzt gewogen)
  • 1/4 Sellerie, in Würfeln (ca. 200 g geputzt gewogen)
  • 1 Stange Lauch, der Länge nach geviertelt und dann gewürfelt (ca. 180 g geputzt gewogen)
  • 2 Mettenden
Zwiebel in etwas Öl in einem großen Topf glasig dünsten, dann die Perlgraupen und das Gemüse hinzufügen, kurz mitdünsten. Die Brühe angießen und die Mettenden zufügen. Aufkochen und dann bei kleiner Hitze und gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis alles weich ist und die Suppe eine sämige Konsistenz hat. Mettenden herausfischen und in Scheiben schneiden. Das Fleisch von Fett und Knochen befreien, kleinwürfeln und zusammen mit den Mettenden wieder zufügen, ein Bund frisch gehackte krause Petersilie zugeben, nochmal mit Salz abschmecken.
Statt der Mettenden kann man auch ein oder zwei Würstchen in die Suppe schnibbeln oder sie auch ganz weglassen.

Wir essen sie immer mit einem Klecks mittelscharfen Senf direkt am Tellerrand und meist auch am nächsten Tag aufgewärmt, denn dann schmeckt sie nochmal so gut.
Es lohnt sich, diese Menge auf einmal zu kochen, denn wie immer läßt sich auch die Graupensuppe prima einfrieren.

Graupensuppe

Zucchini-Lasagne mit Ricotta, Feta und Parmesan

01.12.2017
Für manch einen verdient nur die klassische Schichtung aus Nudelplatten, Béchamelsauce und Ragú den Namen Lasagne. Ich finde aber, man kann sie ruhig abwandeln und immer noch so nennen. Hier im Blog findet sich schon eine Kohlrabi-Möhren-Lasagne mit Ziegenfrischkäse-Béchamel 
und die Lasagne mit Crème fraîche nach Jamie Oliver, und genau dieser brachte mich auch darauf, die Béchamel durch eine andere Sauce zu ersetzen.

Zucchini-Lasagne mit Ricotta, Feta und Parmesan

Meine heutige Variante ist komplett vegetarisch, man kann natürlich auch noch ein paar Kochschicken- oder Baconwürfel hineinschummeln. Ich brauche das bei der würzigen Füllung jedoch nicht.

Zucchini-Lasagne mit Ricotta, Feta und Parmesan

Zutaten für Zucchinifüllung
  • 1,5 kg Zucchini, grob geraspelt
  • 2 TL Salz
Zucchiniraspel mit dem Salz mischen und 30 Minuten auf einem Sieb abtropfen lassen. Danach gründlich ausdrücken, das geht am Besten in einem Geschirrtuch.

Zucchini-Lasagne mit Ricotta, Feta und Parmesan
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Gemüsezwiebel, in Würfeln
  • 2 Zehen Soloknoblauch oder 4-6 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1/2 Tube Tomatenmark
Olivenöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Zucchiniraspel zugeben und unter Rühren braten, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist und die Zucchini leicht Farbe bekommt. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Tomatenmark und einen kleinen Schuß Wasser hinzugeben, gründlich umrühren.  Hitze reduzieren und 5 Minuten köcheln lassen.

Zutaten für die Ricotta-Käsecreme
  • 250 g Ricotta
  • 150 g Crème fraîche
  • 75 g Feta, zerbröselt
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
Zutaten vermischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Lasagne wird durch die Ricottecreme sehr kompakt. Wer es etwas sauciger mag, nimmt anstatt der Crème fraîche einen guten Schuß Sahne.

Jetzt geht es ans Schichten, dafür werden
  • 9 Lasagneblätter (ich habe grüne genommen)
benötigt.

Zucchini-Lasagne mit Ricotta, Feta und Parmesan

Auf den Boden der Auflaufform etwas Ricottacreme geben, dann wie folgt schichten:

3 Lasagneplatten
1/3 der Ricottacreme
1/3 der Zucchinifüllung
3 Lasagneplatten
1/3 der Ricottacreme
1/3 der Zucchinifüllung
3 Lasagneplatten
1/3 der Ricottacreme
1/3 der Zucchinifüllung

Zucchini-Lasagne mit Ricotta, Feta und Parmesan

Die letzte Schicht besteht aus:
  • 25 g Parmesan
  • 75 g Feta, zerbröselt
Parmesan und Feta auf der Lasagne verteilen und die Auflaufform mit Alufulie abdecken. Nun kann man die Lasagne entweder kaltstellen und später backen oder sofort in den Backofen schieben.

Zucchini-Lasagne mit Ricotta, Feta und Parmesan

30 Minuten bei 180°C Umluft mit Folie und weitere 20-25 Minuten ohne Folie auf einem Rost auf mittlerer Schiene backen. Dazu schmeckt ein grüner Salat.