[Basics] Weiße Bohnen-Suppe aus getrockneten Bohnen kochen

19.11.2017
Heute habe ich wieder ein Rezept aus meiner kleinen Reihe Basics für Dich und zwar geht es um Suppe, die mit getrockneten Hülsenfrüchten zubereitet wird. Meine Mutter, die eine begnadete Suppen-und Eintropfköchin war, nahm stets bereits vorgegarte Bohnen und Erbsen aus der Dose, die schon Suppengrün enthielten. Ich finde jedoch, daß die selbst eingeweichten viel besser schmecken und die Auswahl an verschiedenen Sorten sehr viel größer ist.


Für meine Weiße Bohnen-Suppe habe ich einfache weiße Bohnen benutzt, wie man sie überall zu kaufen bekommt. Du kannst jedoch jegliche Sorte benutzen, die Zubereitung ist immer gleich und dieses Rezept gibt Dir ein ganz einfaches Grundrezept an die Hand, daß Du nach Lust und Laune noch pimpen kannst. Vielleicht gibst Du noch passierte Tomaten dazu oder Würstchen? Bestimmt kommen Dir bei der kinderleichten Zubereitung gleich Ideen dafür.


Zutaten
  • 500 getrocknete weiße Bohnen
Bohnen am Vortag auf einem Sieb waschen und in eine Schüssel geben. 1,5 Liter kaltes Wasser zugeben und die Bohnen mindestens 12 Stunden, gern auch länger, einweichen. Ich lasse die Schüssel dazu einfach unabgedeckt bei Zimmertemperatur stehen. Kontrolliere zwischendurch, ob die Bohnen das Wasser bereits vollständig aufgesaugt haben. Wenn dem so ist, gib einfach noch etwas kaltes Wasser hinzu, die Bohnen sollten stets mindestens 2 cm Wasser über sich stehen haben. Am nächsten Tag die Bohnen umrühren und die losen Hülsen heraussammeln.

  • 2 EL neutrales Öl
  • 150 g durchwachsener Speck (Bacon), in feinen Würfeln
  • 1 Gemüsezwiebel oder entsprechend kleinere, in kleinen Würfeln
  • 200 g Möhren, in 0,5 cm Würfeln
  • 200 g Lauch, der Länge nach geviertelt und in 0,5 cm breite Streifen geschnitten
  • 200 g Knollensellerie, in 0,5 cm Würfeln
Du kannst auch ein Bund Suppengemüse verwenden, anstatt alles einzeln zu kaufen; mir ist ein Bund immer ein bißchen zuwenig und zwei oft zuviel.


Öl in einem großen Kochtopf erhitzen, den Speck darin auslassen. Zwiebeln hinzugeben und andünsten. Suppengemüse hinzugeben und 5 Minuten mitdünsten.
Bohnen samt Einweichwasser hinzugeben und evtl. noch Wasser zugeben, so daß alles wieder gut bedeckt ist. Aufkochen, Hitze reduzieren und dann 1-1,5 Stunde auf kleiner Hitze zugedeckt. weichkochen, dabei ab und zu umrühren. Die Bohnen sollen weich sein und sich zwischen zwei Fingern zerdrücken lassen.
  • 2 Mettenden, der Länge nach halbiert
  • 500 g festkochende Kartoffeln, in 0,5 cm großen Würfeln
  • 1 EL Salz (vorsichtig damit sein und unbedingt abschmecken)
  • etwas frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 EL getrocknetes Bohnenkraut
Zutaten zugeben und weiterköcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind, das dauert ca. 10-15 Minuten. Mettenden herausfischen und in schmale Streifen schneiden. Auf Wunsch können jetzt auch noch Würstchenscheiben hinzugegeben werden. Wenn Dir die Suppe zu dicke ist, gib einfach noch etwas Wasser hinzu. Nochmals abschmecken und genießen oder nich besser: bis zum nächsten Tag kaltstellen und dann aufwärmen. Auch kann man sie gut portionsweise einfrieren.


Auch dieses Rezept ist ein Grundrezept, wie ich es koche. Probiere es aus und Du wirst sehen: einen ganzen Pott voller Suppenglück zu kochen, der aufgewärmt nochmal so gut schmeckt ist ganz einfach.

Champignon-Hack-Muffins

05.11.2017
Genau wie mein Blog feiert auch Anjas Blog Meine Torteria in diesem Jahr seinen fünften Geburtstag und ich habe mich sehr gefreut, als sie mich zur Geburtstagsparty eingeladen hat - schließlich sind unsere beiden Babies damit im gleichen Alter ;o)

Ich durfte gestern einen Gastpost zusteuern, und da Anja sich etwas Gebackenes in herzhafter Variante wünschte, habe ich leckere Champignon-Hack-Muffins mitgebracht, die sich prima auf der Hand essen lassen. Außen sind sie schön knusprig, innen würzig-saftig und die Käsekruste macht das Ganze einfach nur gut. Alles ist doch gut, solange man es mit Käse überbacken kann, oder?

Champignon-Hack-Muffins

Zuerst wird der Teig für die Muffins zubereitet. Da es sich um einen Hefeteig handelt, bereite ich ihn am Liebsten mit der Kühlschrankgare am Vortag zu. Der Teig gewinnt dadurch an Geschmack und kommt mit wenig Hefe aus. Die Füllung bereite ich ebenfalls am Vortag zu, denn sie muß sowieso abkühlen. So braucht man am Folgetag einfach alles nur noch zusammenbauen und abbacken.

Champignon-Hack-Muffins

Zutaten für den Hefeteig

  • 300 g Weizenmehl, Type 550
  • 1,5 TL Salz
  • 1 gestrichener TL Trockenhefe
  • 1 gestrichener EL Oregano
  • 190 g lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen, dann Wasser hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Olivenöl hinzufügen und insgesamt 8 Minuten verkneten. Eine Schüssel, die mindestens doppelt so groß wie die Teigmenge ist und die sich mit einem Deckel verschließen läßt, mit etwas Ölivenöl auspinseln. Den Teig hineingeben, eine Stunde bei Zimmertemperatur anspringen lassen, und dann über Nacht zugedeckelt in der Schüssel im Kühlschrank parken.

Champignon-Hack-Muffins

Zutaten für die Champignon-Hackfüllung
  • 350 g braune Champignons, grob geraspelt
  • 350 g Rindergehacktes vom Metzger des Vertrauens
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepreßt
  • 100 g Tomatenmark
  • 100 ml Wasser
Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Champignonraspel darin auf großer Stufe anbraten, bis das Wasser verdunstet ist und die Raspel leicht Farbe bekommen. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Raspel aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel beiseitestellen.

Gehacktes, Zwiebel und Knoblauch in der Pfanne mit etwas Öl krümelig anbraten, dabei mit Salz, Pfeffer und nach Belieben Chiliflocken oder Pul Biber würzen, es sollte schön würzig schmecken. Sobald das Hack Farbe bekommt, mit einem Schuß Worcestershiresauce ablöschen, verdampfen lassen und dann die Champignonraspel wieder hinzugeben. Tomatenmark zufügen und kurz mitbraten. Dann mit Wasser ablöschen und solange braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Konsistenz sollte einer dicken Bolognesesauce gleichen. Evtl. nochmals abschmecken und kaltstellen.

Am Backtag eine Stunde vor Verarabeitung den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Teig nochmals durchkneten und in 12 Portionen teilen, ich wiege ihn immer dazu ab, um gleichmäßige Portionen zu erhalten. Portionen rundschleifen und unter einem Tuch 15 Minuten ruhenlassen, damit der Teig sich entspannt. Dann jede Portion mit einem Nudelholz zu einem Kreis von gut 12 cm ausrollen.
  • 150 g Crème fraîche
  • 150 g geriebener Käse, z.B. Cheddar
Champignon-Hack-Muffins
    Jede Teigscheibe mit 1 TL Crème fraîche bestreichen und mit etwas Käse bestreuen. Dann einen gut gehäuften EL Hackmasse in die Mitte setzen; ich nehme hier einen 4-cm-Eisportionierer. Teig an allen Seiten nach oben schlagen und den Muffin in eine Mulde des Muffinblechs plumpsen lassen. Mit jeweils einem kleinen Klecks Crème fraîche und dem restlichen Käse bestreuen.

    Champignon-Hack-Muffins

    Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und die Muffins ca. 25 Minuten goldgelb backen. Leicht abkühlen lassen und dann pur oder mit einem grünen Salat genießen.

    Champignon-Hack-Muffins

    Man kann die Muffins gut einen Tag im Voraus zubereiten und über Nacht kaltstellen; man kann direkt das Muffinblech nach dem Auskühlen mit Alufolie abdecken. Am Folgetag einfach bei 160°C Umluft 20 Minuten aufbacken, so schmecken sie wie frisch aus dem Ofen.

    Fenchelsalat mit Senf-Honig-Orangendressing

    28.10.2017
    Fenchel ist ja nicht jedermanns Sache, weil viele ihn als Tee in Verbindung mit Bauchschmerzen aus Kindertagen in Erinnerung haben. Ich kenne jedoch niemanden, der diesen Salat probiert hat und ihn schrecklich fand - im Gegenteil. Durch das Dressing schmeckt er schön fruchtig-würzig und er paßt zu einem warmen Essen aber auch zu einem Butterbrot.


    Zutaten
    • 2 Fenchelknollen, ca. 500 g
    Die Stiele von den Fenchelknollen abscheiden, sie werden nicht benötigt. Das feine Grün hacken. Den Strunk V-förmig herausschneiden und dann den Fenchel mit einem Hobel in sehr feine Scheiben hobeln - je dünner, je besser.  

    Zutaten für das Dressing
    • 1 TL Senf
    • 1 TL körniger Senf
    • 3 EL Orangensaft 
    • 3 EL Apfelessig
    • 3 EL Olivenöl
    • 1 EL Honig
    • Salz & Pfeffer
    Zutaten zu einem Dressing vermischen, dieses geht am Besten, indem man sie in einem Schraubglas schüttelt. Den Fenchel damit übergießen, das Grün zugeben und mischen. Eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen, gern auch länger.

    Wer mag, kann auch den Saft von einer frischen Orange nehmen und die Filets vorher raustrennen. Diese nach der Ziehzeit vorsichtig untermischen, das macht den Salat noch etwas fruchtiger.

    überbackenes Gyros mit Metaxasauce und Feta

    25.10.2017
    Eine ganze Woche hatte ich Appetit auf ein leckeres Gyros beim Griechen, aber da ein Besuch dort zeitlich nicht gepaßt hat, habe ich mir mein geliebtes Gyros mit Metaxasauce einfach selbst gebastelt. Und ich muß sagen: sehr viel leckerer war es, weil nicht überwürzt und in Sauce schwimmend. Sie ist eher ein Metaxarahm, der sich über das Gyros legt und der Feta macht es dann perfekt.

    überbackenes Gyros mit Metaxasauce und Feta

    Das Rezept eignet sich prima als Partyfutter, da man es in großen Mengen produzieren und im Kühlschrank, auch über Nacht) parken kann. Das Erwärmen braucht nicht lange und das Gyros zieht in dieser Zeit nochmal schön durch.

    überbackenes Gyros mit Metaxasauce und Feta

    Zutaten
    • 500 g Schweineschnitzel oder Schweinerücken, in 0,5 cm breiten Streifen
    • 3-4 EL Gyrosgewürz
    • 4 Knoblauchzehen, geviertelt 
    • 10 EL Olivenöl
    • 1 EL Zitronensaft
    Alle Zutaten mischen und zugedeckelt im Kühlschrank für einige Stunden, besser noch über Nacht, marinieren. Wer das Gyros nicht selbst marinieren möchte, kann es auch gern fertig beim Metzger des Vertrauens kaufen. Den Knoblauch sollte man nicht zu klein schneiden, sonst verbrennt er beim Anbraten.

    Eine große Pfanne erhitzen und das Gyrosfleisch darin scharf rundherum anbraten, bis es ordentlich Farbe hat. Herausnehmen und in einer Schüssel parken.
    • 250 g Champignons, bevorzugt braun, halbiert oder geviertelt
    • 1 rote Paprika, in 0,5 cm breiten Streifen
    • 2-3 Zwiebeln, in 0,5 cm breiten Segmenten
    Gemüse in der Pfanne anbraten, bis es gar ist und leicht Farbe hat. In der Schüssel mit dem Gyrosfleisch mischen und alles in eine Auflaufform oder eine ofenfeste Pfanne geben.
    • 200 g Sahne
    • 200 g Schmand
    • 1 gehäufter EL Tomatenmark
    • Metaxa, bevorzugt 7 Sterne
    Tomatenmark in der Pfanne anschwitzen, Sahne und Schmand hinzugeben und leicht einreduzieren. Mit Metaxa nach Geschmack abschmecken und weiter einkochen lassen, bis alles schön rahmig ist. Über die Menge Metaxa kann ich keine konkrete Angabe machen, da jeder einen anderen Geschmack hat. Ich hatte jedenfalls einen ordentlichen Schluck ;o)
    Sauce über der Gyros-Gemüsemischung verteilen.
    • 100 g Feta, alternativ ein Reibekäse wie z.B. Gouda
    Feta zerbröeln und auf der Sauce verteilen.

    überbackenes Gyros mit Metaxasauce und Feta

    Jetzt kann man den Auflauf eingewickelt in Alufolie kaltstellen, gern auch bis zum nächsten Tag, für eine spätere Zubereitung. Oder man backt ihn direkt weiter bei 180°C Umluft, bis der Käse leicht Farbe bekommt.
    Wenn man ihn kaltstellt, backt man in zuerst mit Alufolie bei 180°C Umluft ca. 30 Minuten, dann nochmal ca. 5-10 Minuten ohne Alufolie. Zum Servieren mit etwas frisch gehackter Blattpetersilie oder Schnittlauch bestreuen.

    überbackenes Gyros mit Metaxasauce und Feta

    Apfel-Rotkohl aus dem Slowcooker

    23.10.2017
    Rotkohl aus dem Slowcooker - welch´ geniale Idee! Aufgegabelt habe ich sie bei Gabi, der heimlichen deutschen Slowcookerqueen. Auf ihrem Blog tummeln sich eine Vielzahl von Rezepten, Tips und Tricks und wer sich einen Slowcooker anschaffen möchte oder bereits hat, ist bei ihr in guten Händen. Ich habe das Rotkohlrezept allerdings etwas abgewandelt und an unseren Geschmack angepaßt. Das Geniale ist, daß man ihn nicht umrühren muß und er ganz langsam vor sich hin gart, bis er wunderbar weich und würzig ist.


    Zutaten 
    für einen 3,5 l Slowcooker
    • 1 kleiner Rotkohl, ca. 1 kg ohne Strunk gewogen, in feinen Streifen
    • 2 große Äpfel, geschält und grob geraspelt (ich nehme Boskop)
    • Saft einer halben Zitrone
    • 4  EL Essig (ich hatte einfachen Weißweinessig, es geht auch jede andere Sorte)
    • 2 gehäufte EL Zucker 
    • 1 gehäufter TL Salz
    Alle Zutaten mischen und über Nacht zugedeckelt im Kühlschrank ziehen lassen.
    • 50 g Butterschmalz (alternativ ein tierisches Schmalz, z.B. Schwein oder Gans)
    • 150 g Zwiebel, in feinen Würfeln 
    • 4 EL Essig 
    Schmalz in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin anschwitzen, bis sie glasig sind, dann mit dem Essig ablöschen. Diese Mischung zusammen mit
    • 2 EL Johannisbeergelee
    • 1 TL gemahlener Zimt
    unter den Rotkohl mischen und alles in den Slowcooker umfüllen.
    • 200 ml Gemüsefond, alternativ Rotwein
    Fond über den Rotkohl geben, zudeckeln und 4 bis 5 Stunden auf high garen. Ich habe nach 4 Stunden das erste Mal den Deckel gehoben und probiert; insgesamt fand ich ihn nach 4,5 Stunden perfekt. Evtl. müßt Ihr ihn noch ein wenig mit Salz oder Zucker abschmecken, für mich war er genau richtig.

    Apfel-Rotkohl aus dem Slowcooker

    Wer einen Geschmack nach Nelke mag, nimmt anstelle des Johannisbeergelees Pflaumenmus oder gart 2-3 ganze Nelken mit.

    Man kann den Rotkohl dann sofort verzehren; noch besser wird er, wenn er über Nacht im Kühlschrank durchzieht und dann sanft nochmals erwärmt wird.

    Apfel-Rotkohl aus dem Slowcooker

    Asia-Gemüsepfanne mit Hähnchen

    18.10.2017
    Ab und an meldet sich bei mir mal der Jieper nach asiatischen Aromen und den befriedige ich am Liebsten mit einer Pfanne voll würzig abgeschmecktem Gemüse in Kombination mit Hähnchen -oder Rindfleisch, das ich vorher mariniere. Vor dem Braten ummantele ich das Fleisch mit Speisestärke, was es außen wunderbar knusprig und innen saftig macht. Diese Ummantelung saugt dann hinterher auch die Sauce vom Gemüse auf... mmmmhhh... genug geschwärmt...

    Asia-Gemüsepfanne mit Hähnchen

    Zutaten
    • 400 g Hähnchenbrust, in Streifen oder Würfel geschnitten
    • 3 EL Sojasauce
    • 3 EL Ketjap Manis
    • 2-4 Knoblauchzehen, in feinen Würfeln (ich nehme eine Zehe chinesischen Knoblauch)
    • 1 rote Chilischote, nach Wunsch entkernt, in feinen Würfeln
    Hähnchenbrust mit den restlichen Zutaten mischen und in einem Gefrierbeutel oder einer Schüssel mit Deckel mindestens 2 Stunden, gern auch länger, im Kühlschrank durchziehen lassen.


    Fleischstücke auf einem Sieb abtropfen lassen, Marinade dabei auffangen. Fleischstück auf einem tiefen Teller mit 2 gehäuften EL Speisestärke mischen, so daß alle Stücke rundherum etwas abbekommen. Butterschmalz oder neutrales Öl in einer Pfanne erhitzen und die Stücke rundherum kross anbraten.

    Asia-Gemüsepfanne mit Hähnchen

    Zutaten für das Gemüse
    • 200 g Zuckerschoten, in Streifen oder Stücken
    • 1 Bund Suppengemüse (Möhre, Sellerie, Porree, evtl. Blumenkohl), alles kleingeschnitten in Scheiben
    • 200 g Champignons, in Scheiben
    • 2 Zwiebeln, halbiert und in Scheiben oder Segmenten
    • 100 g Mungobohnensprossen

    Asia-Gemüsepfanne mit Hähnchen

    Zuckerschoten, Suppengemüse, Zwiebeln und Champignons in einer großen Pfanne, am Besten einem Wok, mit etwas Öl oder Butterschmalz unter Rühren anbraten, bis alles bißfest ist. Sprossen dazugeben und kurz mitbraten.
    • aufgefangene Marinade
    • 3 EL Sojasauce
    • 3 EL Ketjap Manis
    • 1 EL Speisestärke
    Zutaten mischen und unter das Gemüse rühren. Hähnchenfleisch dazugeben und untermischen, dann nochmals abschmecken. Mit etwas Sesam und einer Lauchzwiebel, die schräg in Scheiben dünn aufgeschnitten wurde, nach Wunsch garnieren.

    Die Asia-Gemüsepfanne schmeckt einfach pur oder mit Reis.

    Apfel-Sandkuchen nach Johann Lafer

    16.10.2017
    Entdeckt habe ich diesen leckeren Apfelkuchen bei Petra auf Instagram, die ihn in den höchsten Tönen lobte. Und wenn Petra das tut, dann muß er einfach gut sein. Im Lädchen lachten mich unverschämt gutaussehende, knackige Boskop-Äpfel an und so habe ich das Rezept für den Sonntagskaffee nachgebacken. Jetzt kann ich ihn auch loben; der knusprige Mürbteig, die luftig-leichte Sandmasse zusammen mit den Äpfeln - perfekt! Mit einem Klecks Sahne noch perfekter...

    Petra backt ihn in einer Backform von 20x20 cm, ich habe in Ermangelung einer passenden Backform einfach meine Lodgepfanne mit 24 cm Durchmesser genommen, was auch prima geklappt hat.

    Apfel-Sandkuchen nach Johann Lafer

    Zutaten für den Mürbteig
    • 80 g weiche Butter
    • 30 g Puderzucker
    • 1 TL Zimt
    • 150 g Weizenmehl, Type 405
    Die trockenen Zutaten mischen, Butter hinzugeben und mit den Knethaken oder mit den Händen schnell zu einem krümeligen Teig verkneten. Boden der Backform mit Backpapier auslegen, Teig darauf fest und gleichmäßig andrücken und dann im Kühlschrank parken.

    Zutaten für den Belag
    • 4–5 kleine Äpfel (z. B. Elstar oder Idared), ich hatte 2 große Boskop-Äpfel
    Die Äpfel schälen, mit einem Apfelausstecher entkernen. Dann halbieren und die halbrunde Seite der Apfelhälften mehrmals mit einem Messer einschneiden. Da meine Äpfel ziemlich groß waren, habe ich einfach jede Hälfte nochmals in vier Teile geteilt.

    Zutaten für die Sandmasse
    • 2 Eier (Größe M, zimmerwarm)
    • 1 Prise Salz
    Eier trennen; das Eiweiß zusammen mit der Prise Salz steifschlagen.
    • 150 g weiche Butter
    • 150 g Zucker
    • 150 g Weizenmehl, Type 405
    • 1 TL Backpulver
    Butter und Zucker in einer zweiten Schüssel ebenfalls mit dem Handrührgerät etwa 5 Minuten schaumig schlagen. Das Eigelb nach und nach dazugeben und unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Das Mehl durch ein feines Sieb auf die Butter-Eier-Creme sieben und unterrühren. 1/3 des Eischnees unterrühren, um die Masse aufzulockern. Den Rest behutsam unterheben.

    Die Sandmasse auf den Mürbteigboden geben und gleichmäßig verstreichen. Die Apfelstücke gleichmäßig auf der Sandmasse verteilen und leicht andrücken.

    Zutaten für das Topping
    • 20 g Butter, geschmolzen
    • 30 g Zucker
    • 1/2 TL Zimtpulver
    • 20 g Mandelstifte oder andere gehackte Nüsse nach Wahl
    Die Äpfel mit der Butter bepinseln. Zucker und Zimtpulver mischen. Zuerst die Mandelstifte, dann den Zimtzucker über den Kuchen streuen.

    Backofen auf 160°C vorheizen und den Kuchen in der Mitte des Backofens ca. 45-50 Minuten goldbraun backen.

    Apfel-Sandkuchen nach Johann Lafer

    Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen

    13.10.2017
    Meine liebe Freundin Ina hatte mir aus ihrem Italienurlaub ein ganzes Kilo getrocknete Tomaten mitgebracht, die ich zum Teil in Tomatenzauber verwandelt habe, der nicht nur bei uns gern für alles mögliche verwendet wird.

    Aus einem weiteren Teil habe ich ein Pesto rosso, also ein Tomatenpesto, gemacht und dieses zu einem leckeren und schnellen Pastagericht verwendet. Wer das Pesto nicht selbst herstellen möchte, kann natürlich auch ein Fertigprodukt zurückgreifen. Und wer dabei kein Pesto rosso findet, nimmt einfach Basilikumpesto.

    Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen
    Zutaten
    • 300 g Pasta nach Wahl, ich hatte Maccheroni No. 44 von Barilla
    Pasta in reichlich Salzwasser bißfest garen.

    Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen
    • 2 grobe, unbegrühte Bratwürste, ca. 250 g
    Brät in kleinen Portionen aus dem Darm drücken und zu Bällchen rollen. Diese in wenig Öl in einer Pfanne, in der nachher alles geschwenkt werden kann, rundherum kräftig anbraten. Vom Nudelwasser eine Kelle abnehmen, dann die Nudeln abgießen und tropfnaß in die Pfanne geben. 

    Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen
    • 3-4 ordentlich gehäufte EL Pesto rosso
    • 1 Kelle Nudelkochwasser
    • 15 Cocktailtomaten, halbiert oder geviertelt 
    • 2 EL frisch gehackte Blattpetersilie
    • 1 Handvoll frisch geriebener Parmesan
    Pesto und Nudelwasser unter die Nudeln rühren, bis sich alles gut verbunden hat und leicht sämig ist; dann die Cocktailtomaten, Petersilie und Parmesan unterrühren. Mit etwas Petersilie bestreut und reichlich Parmesan dazu gereicht servieren.

    Pasta mit Pesto rosso und Hackbällchen

    Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

    11.10.2017
    Ofen-Fisch geht immer und ist total unkompliziert. Ofen-Lachs im Spinatbett, Ofen-Seelachsfilet mit Tomaten-Champignon-Käseknusperkruste, Ofen-Fisch mit Fenchel-Tomaten-Haube aus dem Backofen, Ofen-Lachs auf Spitzkohl und Kartoffeln mit Dill-Senf-Sauce und Ofen-Seelachsfilet mit Kräuter-Knusperkruste sind bereits auf dem Blog - alles Rezepte, die ich Dir wirklich ans Herz legen kann.

    Am Wochenende habe ich frischen Spinat und ein fabelhaftes Stück Kabeljauloin gekauft und daraus dieses Rezept gemacht. Kabeljauloin bezeichnet ein dickes Stück des Kabeljaufilets. Die Loins werden von den Filetteilen oberhalb der Seitenlinie geschnitten, nach dem Garen fallen diese blättrig auseinander; für mich ist es das beste Stück des Kabeljaus. 

    Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

    Und was hat es mit der Bezeichnung Kabeljau und Dorsch auf sich?

    Es sind einfach nur unterschiedliche Bezeichnungen für dieselbe Fischart. Dorsch nennt man den noch nicht geschlechtsreifen Kabeljau. Die in der Ostsee lebenden Stämme werden übrigens alle Dorsch genannt. Das Rezept läßt sich natürlich auch mit anderen festfleischigen Fischfiletarten zubereiten.

    Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

    Zutaten
    • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
    • 2-3 Knoblauchzehen (ich nehme eine Zehe chinesischen Knoblauch)
    • 300 g frischer Blattspinat
    • 10-15 Cocktailtomaten, halbiert oder geviertelt 
    • 100 g Feta, grob zerbröselt
    Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl oder Butterschmalz anschwitzen. Blattspinat hinzugeben und zusammenfallen lassen, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuß abschmecken. Tomaten und Feta untermischen.
    • 500 g Kabeljauloin, ersatzweise Filet oder ein anderer fester Weißfisch wie Seelachs oder Rotbarsch
    Ein kleines Blech oder eine Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen. Fischfilet hineinlegen, die Spinatmischung drumherum verteilen. Fisch mit Salz, Pfeffer, Pul Biber oder Chiliflocken würzen; ich habe noch etwas Kräutermix von Hermann Gewürze drübergestreut und etwas Olivenöl auf den Fisch gegegeben.

    Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

    Auf einem Rost in der Mitte des Backofens bei 200°C Umluft ca. 30-35 Minuten backen, bis der Fisch leicht auseinanderfällt. Mit etwas frisch gehackter Petersilie servieren.


    Dazu paßt einfach ein Baguette, um den leckeren Sud aufzutunken oder Reis.

    Ofen-Kabeljau mit Spinat, Tomate und Feta

    Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

    09.10.2017
    Herbst ist, wenn die erste Kürbiscremesuppe auf dem Tisch steht, geht´s Dir auch so? Auf die ersten orangeleuchtenden Kürbisse beim Bauernladen auf unserer Straße, die immer so schön kunstvoll arrangiert werden, freue ich mich fast genauso, wie auf den ersten Spargel. Meine Lieblingssorten sind der Butternut und der Hokkaido; letzterer natürlich, weil man ihn nicht zu schälen braucht. Hier im Blog gibt es schon eine Kürbiscremesuppe mit Hack, ein  Kürbis-Kartoffel-Cremesüppchen, ein Kürbis-Süßkartoffel-Rahmsüppchen, heute gesellt sich noch eine Variante mit Kokosmilch dazu.

    Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

    Zutaten
    • 2 Zwiebeln, in feinen Würfeln
    • 2-4 Knoblauchzehen (ich nehme eine Zehe chinesischer Knoblauch), in feinen Würfeln
    Etwas neutrales Öl oder Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen, dabei mit 1 TL Salz würzen.

    Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch
    • 700 g Hokkaido, geputzt gewogen, in nicht allzu großen Würfeln
    • 200 g Möhre, geschält und in Scheiben
    • 200 g Kartoffeln, geschält und in Würfeln
    Gemüse hinzugeben und unter Rühren kurz anschwitzen.

    Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch
    • 1 TL Kurkuma
    • 1 TL Ingwer (gern auch frisch geriebener, wer mag)
    • 1 TL Pul Biber oder Chiliflocken
    • 400 ml ungesüßte Kokosmilch
    • 500 ml Gemüsefond
    Gewürze und Flüssigkeit hinzugeben, aufkochen, Hitze reduzieren und auf kleiner Flamme zugedeckelt 30 Minuten köcheln lassen. Mit dem Pürierstab fein pürieren und nochmals abschmecken. Sollte die Suppe zu dick sein, einfach noch etwas Wasser oder Gemüsebrühe zugeben.

    Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

    Die Suppe mit Kürbiskernöl oder Olivenöl beträufelt servieren. Wer mag, streut noch ein paar Kürbiskerne, etwas kross angebratenen Bacon oder Hack, Feta oder Parmesan drauf. Die Suppe läßt sich prima aufwärmen und auch einfrieren.

    Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

    Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade

    06.10.2017
    Rosenkohl wird hier wie alle Kohlsorten heiß und innig geliebt. Einfach gekocht in einer hellen Sauce oder auch mal gebraten als gebratener Rosenkohl mit Zwiebel, Bacon und Ahornsirup kommt er sehr oft auf den Tisch. Endlich habe ich ihn aber auch mal im Backofen gebacken, ein unkomplizierte Zubereitungsweise und auch für die, die Rosenkohl eher nicht so mögen eine Alternative, da der Kohlgeschmack genau wie beim Braten nicht so kräftig ist.

    Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade

    Zutaten für die Marinade
    • 1 EL Honig
    • 1 EL Zitronensaft
    • 2 EL Sojasauce
    • 2 EL Ketjap Manis
    • 1 TL Chiliflocken, Pul Biber oder Sambal Oelek
    • 2-4 Knoblauchzehen, gepreßt (ich nehme eine Zehe Soloknoblauch/chinesischer Knoblauch)
    Zutaten miteinander verrühren. 
    • 750 g Rosenkohl, geputzt und halbiert
    Rosenkohl zur Marinade geben und vorsichtig verrühren, bis alles von der Marinade überzogen ist.

    Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Rosenkohlhälften mit der Schnittfläche nach unten darauf verteilen.

    Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade

    Ca. 25-30 Minuten bei 200°C Umluft backen, bis sie bräunen. Dann umdrehen und weiterbacken, bis auch die Schnittfläche bräunt.

    Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade
    • 1 EL Sojasauce
    • 1 EL Ketjap Manis
    Saucen in die Schüssel geben, Rosenkohlhälften darin schwenken, in einer Schüssel anrichten und mit etwas Sesam bestreut genießen.

    Rosenkohl aus dem Backofen mit asiatischer Marinade

    Mohn-Apfel-Streuselkuchen

    02.10.2017
    Die Tage kam mir die Idee, mal wieder etwas mit Mohn zu backen und eigentlich sollte es ein Mohnstreifen werden. Da ich allerdings keine Lust auf Hefeteig hatte, ist es ein Streuselkuchen geworden, kombiniert mit Äpfeln, die vorher zu einem Kompott gekocht werden. Das Ergebnis hat auf ganzer Linie überzeugt, ich könnte mir auch gut eine Kombination mit Birnen oder Zwetschgen vorstellen, die man ebenfalls wie die Äpfel zubereitet. Oder Sauerkirschen. Oder Mandarinen. Oder einfach eine dünne Schicht Pflaumenmus.

    Mohn-Apfel-Streuselkuchen

    Wenn man das Rezept liest, wirkt der Kuchen etwas aufwendig, ist er aber gar nicht. Mohnback und Apfelkompott habe ich am Vortag zubereitet, die beiden Teifsorten nacheinander in der gleichen Schüssel zubereitet, so war alles schnell zusammengefügt und zum Sonntagskaffee bereit. Gebacken habe ich in einer 35 x 10 cm Tarteform mit Hebeboden, es geht auch in einer 20 cm Springform. Das doppelte Rezept müßte in eine 26 cm Springform passen.

    Mohn-Apfel-Streuselkuchen

    Zutaten für die Mohnmasse
    • 125 g Mohn
    • 60 ml Milch
    • 25 g weiche Butter
    • 40 g Zucker
    Mohn fein mahlen, das geht z.B. in einer Kaffeemühle. In einen kleinen Topf geben, restliche Zutaten zugeben und unter Rühren aufkochen lassen. Hitze reduzieren und unter Rühren 3 Minuten weiterköcheln lassen. Topf vom Herd nehmen und zugedeckt 15 Minuten quellen lassen. Dann offen abkühlen lassen.

    Zubereitung im TM
    Mohn 20 Sekunden / Stufe 8 fein mahlen. Restliche Zutaten zufügen und 3 Sekunden / Stufe 3 vermischen. 5 Minuten / 90 Grad / Stufe 2 aufkochen. Zugedeckt 15 Minuten quellen lassen. 

    Man kann das Mohnback schon einen Tag vor dem Backtag herstellen und es über Nacht im Kühlschrank parken.

    Zutaten für das Apfelkompott
    • 2 säuerliche Äpfel, geschält und entkernt ca. 250-300 g, in knapp 1 cm großen Würfeln
    • 20 g Zucker, bevorzugt braun
    • eine Messerspitze Zimt 
    Zutaten in einem kleinen Topf aufkochen und 5 Minuten unter gelegentlichgem Rühren köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Abkühlen lassen; man kann das Apfelkompott auch schon am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank parken.

    Zutaten für den Boden
    • 60 g Butter
    • 50 g Zucker
    • 1 Ei, Gr. M
    • 1 TL Vanillezucker
    • 100 g Weizenmehl, Type 405
    • 1 Messerspitze Backpulver
    Ei verkleppern und 1 EL Flüssigkeit entfernen. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, ich benutze dazu die Knethaken des Mixers. Backpapier in den Boden einer Springform einklemmen bzw. einen Streifen auf den Boden der Tarteform einpassen und den Teig gleichmäßig hineindrücken. Diesen mit einer Gabel mehrfach einstechen und kurz im Kühlschrank parken.

    Zutaten für die Streusel
    • 60 g Weizenmehl, Type 405
    • 30 g Zucker
    • 30 g zerlassene Butter
    Zutaten mit den Knethaken des Mixers kurz verkneten, bis sich gerade eben Streusel bilden.

    Mohnback auf dem Teigboden verteilen, darauf das Apfelkompott verteilen, dann die Streusel. Bei 175°C Umluft auf einem Rost in der Mitte des Backofens ca. 50 Minuten backen, bis die Streusel leicht Farbe bekommen.

    Mohn-Apfel-Streuselkuchen

    Zutaten für den Zuckerguß (optional)
    • 40 g Puderzucker
    • 1 EL Wasser
    Puderzucker und Wasser gründlich miteinander verrühren. Guß in dünnen Streifen über den noch heißen Kuchen sprenkeln. Auskühlen lassen und genießen.

    Mohn-Apfel-Streuselkuchen

    [Basics] Einwecken mit dem Einweckautomat

    28.09.2017
    Seit Januar besitze ich einen Einkochautomaten, mit dem ich sehr zufrieden bin und mit dem ich nicht mehr in Schraubgläsern einkochen, sondern in WECK-Gläsern mit der Erdbeere drauf einwecke. Schraubgläser haben für mich den unangenehmen Nachteil, daß die Beschichtigung im Deckel immer Geruch annimmt, den man nicht wieder los wird. Über die Weichmacher in der Beschichtung möchte ich jetzt mal gar nicht reden...

    [Basics] Einwecken mit dem Einweckautomat

    Das ganze Jahr über kann man Lebensmittel einwecken und man sollte dieses auch saisonal tun, so wie die Lebensmittel Saison haben, denn dann sind sie richtig günstig.

    Ich schreibe hier meine ganz persönlichen Erfahrungen zusammen, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben und Dich ermuntern sollen, Dich vielleicht auch mit dem Thema zu befassen. Außerdem möchte ich betonen, daß ich keinerlei Geld für die Nennung der Marke WECK bekomme, ich bin einfach nur überzeugt von den Produkten. Auch wenn Ihr die Produkte einer anderen Marke benutzt, möchte ich Euch einfach nur anstupsen, leckere Vorräte anzulegen.

    Einkochautomat
    Ich verwende das Modell WECK Einkochvollautomat Modell WAT 25 aus Edelstahl. Dieser hat einen Timer, das Aufkoch- und Temperturhalteprogramm laufen automatisch ab, und ich muß nichts kontrollieren. Der Edelstahl läßt sich wunderbar reinigen. Auf einen Auslaufhahn habe ich verzichtet, da der Topf an dieser Stelle meiner Meinung etwas störungsanfällig sein könnte mit der Zeit. Wenn man allerdings auch entsaften möchte, ist so ein Modell sinnvoller; ebenso, wenn man eine große Menge z.B. Glühwein oder Kakao warmmachen möchte.

    [Basics] Einwecken mit dem Einweckautomat
    'Beute' vom letzten Ausflug nach Bonn ;o)
    Gläser, Deckel und Gummiringe
    Grundsätzlich kann man zum Einwecken Schraub- oder Rillengläser benutzen. Ich gehe aus oben genanntem Grund nur auf die Verwendung der Rillengläser ein
    Ich habe in eine ganze Reihe von WECK-Gläsern inkl. Zubehör investiert, die ich entweder im Shop bestelle oder direkt in Bonn kaufe. Weitere Direktverkäufe sind in Warendorf und Wehr-Öflingen. Die Gläser sind direkt vor Ort nicht günstiger, allerdings sieht man hier alle auf einen Blick und kann die Größen besser abschätzen. Bei guter Pflege kann man die Gläser immer wieder verwenden, die Gummiringe muß man gelegentlich ersetzen. Wenn man mit dem Einkochen beginnt, ist das eine ganz schöne Investition, aber sie amortisiert sich mit der Zeit.

    Vorbereitung / Sterilisation der Gläser und Gummiringe
    Grundsätzlich gilt: alles muß unbeschädigt und möglichst steril sein. Sauberkeit ist das höchste Gebot beim Einwecken! Ganz keimfrei wird man das alles natürlich nicht hinbekommen, darüber bin ich mir bewußt, aber man sollte es so gut wie möglich versuchen, damit der sich das Einkochgut lange hält.

    Zur Sterilisation spüle ich die Gläser und Deckel mit heißem Wasser, das mit einem Spritzer Spülmittel versetzt ist, aus. Dann stelle ich alles auf ein Backblech, das ich in den kalten Ofen auf mittlerer Höhe setze. Nun schalte ich den Backofen auf 140°C Unter- und Oberhitze ein, sobald der Ofen die Temperatur erreicht hat, lasse ich das Blech 15 Minuten drin.
    Danach das Blech herausnehmen und die Gläser befüllen. Dazu stelle ich die Gläser immer auf ein Küchenhandtuch, besonders bei heißem Einfüllgut ist das wichtig, damit die Gläser nicht platzen. Die Gummiringe koche ich 5 Minuten in leichtem Essigwasser aus. 

    Befüllen und Verschließen der Gläser
    Damit der Rand sauber bleibt, benutze ich einen Einfülltrichter mit weiter Öffnung, für Flüssigkeiten einen normalen Trichter. Die Gläser werden stets nur bis maximal 1 cm unter den Rand gefüllt; beim Einfüllen von heißen Lebensmitteln die Gläser auf ein Geschirrhandtuch stellen, damit sie nicht platzen. Danach wird der Gummring sorgfältig in den Deckel eingelegt und das Glas damit verschlossen. Achtet darauf, daß der Gummring überall richtig sitzt. Nun wird das Glas mit zwei gegenüberliegenden Klammern verschlossen, ich nehme auch gern mal drei zur Sicherheit ;o)

    [Basics] Einwecken mit dem Einweckautomat
    Senfgurken und Mixed Pickles
    Einsetzen in den Einkochautomat
    Der Einkochautomat hat einen Kunstoffeinsatz, der direkt auf den Boden gelegt wird. Dieser verhindert den direkten Kontakt der Gläser mit dem Boden, in dem die Wärmequelle sitzt.
    Gleichhohe Gläser sollten auf einer Ebene stehen. Gläser können direkt Glas auf Glas gestapelt werden. Nun wird soviel Wasser eingefüllt, daß die oberste Schicht Gläser zu gut 3/4 im Wasser stehen, ich fülle immer bis kurz unter den Rand. Das Wasser sollte ungefähr die gleiche Temperatur wie der Glasinhalt haben. Ist er warm, nimmt man warmes Wasser; ist er kalt, dann kaltes.

    Stellen des Timers
    Die Einstellung an einem Einkochautomaten ist ganz einfach. Man stellt einfach die gewünschte Temperatur ein und die Minuten, die bei dieser Temperatur eingekocht werden soll. Der Automat durchläuft dann ein Programm, indem er zuerst aufheizt und dann die gewünschte Zeit die Temperatur hält. Er schaltet sich danach automatisch ab.
    Wenn Ihr einen Einkochautomaten ohne Timer habt, schaut bitte in die Bedienungsanleitung. Die Einkochzeit- und Temperatur ist sehr individuell, je nachdem, was man konservieren möchte. Hierzu gibt es in der Bedienungsanleitung oder im www Tabellen, ich gebe es zum Beispiel immer im Rezept an.

    Herausnehmen der Gläser
    Zuerst prüfe ich optisch, ob sich das Vakuum gebildet hat, und das geht ganz einfach: die Lasche des Gummirings zeigt in diesem Fall leicht nach unten. Ich lasse die Gläser kurz abkühlen und hole sie dann mit einer entsprechenden Zange, die es im Zubehör gibt, heraus und stelle sie auf ein Handtuch. Dort lasse ich sie komplett abkühlen und entferne dann erst die Klammern.

    [Basics] Einwecken mit dem Einweckautomat

    Aufbewahrung von eingeweckten Gläsern
    Die beste Aufbewahrung ist kühl, z.B. im Keller und dunkel. Mangels Keller stehen die Gläser bei mir im dunklen Vorratsraum bei Zimmertemperatur und die Sachen, die wir gern zu Schnittchen vernaschen, auch in einer großen Schublade in der Küche.

    Und wann kann ich nach der ganzen Arbeit endlich das erste Glas probieren?
    Nun ja - das hängt ganz davon ab, wie lange Du Dich beherrschen kannst ;o)
    Grundsätzlich lasse ich süßsauer Eingewecktes mindestens eine Woche, eher länger, durchziehen, ehe ich probiere. Fertige Gerichte können natürlich zeitnah aufgemacht werden, aber dann ist ja der Sinn des Einweckens dahin.

    Und nun fragst Du Dich sicherlich, wozu der ganze Aufwand?
    Vorräte anzulegen ist für mich aus folgenden Gründen genial:
    • mein eigener Geschmack steckt in jedem Glas
    • in jedem Glas steckt nur das, was ich reingetan habe - keine unerwünschten Zusatzstoffe
    • das Einkochen ist kostengünstig, wenn man saisonal und regional einkauft
    • es bringt Abwechslung, Flexibilität und Zeitersparnis in meinen Speiseplan
    • es läßt mich immer wieder neue Rezepte ausprobieren und kreativ werden
    • kurz - es macht einfach Spaß!
    süßsauer Eingewecktes ~ unser Liebstes
    Wir essen sehr gern abends gern Schnittchen, und die werden erst perfekt mit etwas Süßsaurem aus dem Glas wie z.B. Gewürzgurken oder Mixed Pickles.

    Grundsätzlich hat sich hier bei mir eine Mischung aus Essig und Wasser im Verhältnis 1:1 bewährt. Essigsorten gibt es ja viele, ich verwende gern:
    • Apfelessig
    • weißer oder dunkler Balsamico
    • Kräuteressig
    • Tafelessig
    • weinwürziger Essig  
    • Fruchtessige
    Es muß auf keinen Fall eine teure Sorte sein. Gern mische ich auch mehrere Sorten Essig zusammen, denn das kann einen tollen neuen Geschmack geben. Bei der Menge Zucker taste ich mir immer ran. Wenn ich z.B. 1 Liter Wasser und 1 Liter Essig ansetze, nehme ich ca. 200 g Zucker und 1 EL Salz und probiere erst, wenn der Sud aufgekocht ist. Er sollte schön süß-sauer schmecken. Hier eine genaue Angabe über den Zucker zu machen, halte ich für falsch, denn jeder Geschmack ist anders. Auch kann man Honig zum Süßen benutzen, das gibt nochmal eine schöne Geschmackvariante. Als Zucker kann man normalen Haushaltszucker, braunen Zucker oder Rohrohrzucker verwenden.

    [Basics] Einwecken mit dem Einweckautomat

    Und was kann man alles süßsauer einwecken?
    Einwecken läßt sich vieles, ich habe bisher ausschließlich Gemüse probiert, z.B.:
    • Einlegegurken in allen Größen, die Großen eignen sich geschält sehr gut für Senfgurken
    • Salatgurken
    • Zucchini
    • Blumenkohl
    • Paprika
    • kleine Maiskolben
    • Champignons
    • Kürbis
    Gewürze 
    Es gibt viele Gewürze, die süßsauer Eingekochtes noch schmackhafter machen. Die meisten verwende ich in getrockneter Form, z.B.:
    • Senfsaat hell und dunkel
    • Piment
    • Pfefferkörner
    • Wacholder
    • Lorbeer
    • Chilischoten
    • Dill
    Aber auch frische Kräuter können verwendet werden, z.B.:
    • Dill
    • Bohnenkraut
    • Thymian
    • Rosmarin
    • Chili
    Im Handel gibt es auch schon fertige Einlegegewürzmischungen. Erlaubt ist, was gefällt und ein wenig experimentieren gehört hier absolut dazu, um seine Lieblingsmischung zu finden.

    [Basics] Einwecken mit dem Einweckautomat

    Die Rezepte meiner letzten Einkochaktion werde ich hier nach und nach veröffentlichen, es gibt aber auch schon einige Rezepte hier im Blog. Demnächst möchte ich mich auch an das Einkochen von Mahlzeiten wie z.B. Gulasch, Chili con Carne, Rouladen und Suppen heranwagen. Außerdem möchte ich noch Fonds und Tomatensugo einkochen... Ihr seht, es wird nicht langweilig und meine Gruschelkammer füllt sich und damit auch das Rezeptrepertoire hier im Blog.

    Wir haben in der Nähe einen großen Bauernmarkt, der immer wieder günstige Angebote aus regionalem Anbau hat und danach richte ich meine Einkochaktionen. Außerdem findet sich auf Wochenenmärkten immer hervorragende Ware.