meine Küchentricks

11.10.2017
Backpapier
  • legt sich viel besser auf das Backblech und besonders in die Ecken, wenn man es kräftig knüllt und dann wieder glattstreicht. Ich benutze keine vorgeschnitten Bögen, um auch mal ein kleineres Stück abreißen zu können.
Backpulver
  • verwende ich nur noch als Weinstein-Backpulver, da es im Gegensatz zum herkömmlichen Backpulver kein Posphat als Säuerungsmittel enthält, sondern die natürliche Weinsteinsäure. 
Eigelb
  • zum Bestreichen rühre ich immer durch ein feines Sieb, um eine homogene Masse ohne Hagelschnüre zu erhalten.
Hefeteig
  • lasse ich immer im Backofen gehen, so bekommt er keinen Zug und eine gleichbleibende Wärme. Dazu heize ich den Backofen auf 50°C Umluft auf, schalte ihn aus, aber lasse die Backofenlampe an. Dann stelle ich die Schüssel zugedeckt mit einem Geschirrhandtuch auf einem Rost hinein und lasse ihn je nach Hefemenge 30 bis 60 Minuten gehen.
Klarsichtfolie
  • läßt sich prima zum Ausbuttern von Formen benutzen, wenn kein Pinsel zur Hand ist. Dazu einfach ein Stück und die Finger wickeln und die weiche Butter damit in der Form verteilen. 
Mürbteig
  • drücke ich sofort nach der Zubereitung in die Backform und stelle diese dann kalt, so erspare ich mir das Ausrollen und Einpassen des kalten Teigs in die Backform.
Puddingpulver
  • läßt sich einfach durch Speisestärke und Vanilleschote ersetzen, ein Paket Puddingpulver entspricht 40 g Speisestärke und dem Mark einer Vanilleschote; wer mag, gibt noch ein Eigelb dazu.
Pudding ohne Haut
  • bekommt man, wenn man den Pudding direkt nach dem Einfüllen in eine Schüssel mit Klarsichtfolie in Kontakt zur Oberfläche abdeckt.
Vanilleschoten
  • die ausgekratzt sind, stecke ich in ein Glas mit Zucker und erhalte so nach kurzer Zeit natürlichen Vanillezucker. Wenn diese trocken sind, entferne ich sie einfach. Das Glas wird immer wieder mit Zucker aufgefüllt. Ich bestelle meine Vanilleschoten immer bei Madavanilla, wenn möglich als kostengünstigen Bruch. Am Besten lassen sich Vanilleschoten in einem kleinen Gefrierbeutel oder einer Dose im Tiefkühler aufbewahren. Sie bleiben so lange frisch, trocknen nicht aus und lassen sich bei Bedarf schnell auftauen.
Zwiebeln
  • lassen sich sehr gut andünsten, wenn man einen halben bis ganzen TL Salz hinzugibt, denn das entzieht der Zwiebel die Flüssigkeit, sie verbrennen dadurch nicht so schnell.